aktueller berufsbegleitender Lehrgang

Überblick über die Module

Das neue Format des nun berufsbegleitenden Lehrgangs besteht aus 9 Modulen, die auf zwei Themenblöcke aufgeteilt sind: Bauen und Leben. Es kann nur ein Themenblock, oder aber der gesamte Lehrgang besucht werden. Das abschließende Symposium ist für alle Lehrgangsteilnehmer und soll hier zusätzlich einen Austausch ermöglichen.

 

Modulblock Bauen

Fr, 10. - So, 12. März 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 1 - Grundlagen & Einführung

Modul 1 liefert einen Gesamtüberblick über den Lehrgang, die Rahmenbedingungen, den Ort. Der Fokus des Moduls liegt auf dem Erfassen des Ist-Zustandes, sowohl in der Welt, als auch persönlich (welche Ressourcen bringen wir mit), und wie kann jede/r damit weitergehen. Wir geben einen Einblick in

  • die Grundlagen von Architektur im Hinblick auf die Erfüllung primärer Bedürfnisse von Schutz aber auch nach Gemeinschaft – Constance Weiser
  • Urformen menschlicher Behausungen in unterschiedlichen Klimazonen als Inspiration für nachaltige low tech Architektur – Constance Weiser
  • Gemeinschaftliche Bau- und Wohnformen / Wohnprojekte – Constance Weiser
  • Praxis: Bauen mit Holz

Fr, 24. März 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 1 - S-House, Garten der Generationen

Wir besuchen bei dieser Exkursion zunächst das S-House inklusive Lehrbaustelle in Böheimkirchen (Führung von Erwin Krug). Danach gehts weiter nach Herzogenburg zum Garten der Generationen, mit Vorträgen von Gerhard Scherbaum über das Gemeinschaftshaus und Einfach Gemeinsam Bauen, und Ronald Wytek über den Garten der Generationen.

Diese Orte sind gut mit dem Zug erreichbar.

Fr, 07. – So, 09. April 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 2 - Alternative Architektur

Gebäude mit ihren unterschiedlichen Formen und Größen haben Einfluss auf unsere Befindlichkeit. Daher muss sich bereits die Planung an den Bedürfnissen und Gegebenheiten orientieren, um den jeweiligen Anforderungen zu entsprechen und auch die Aspekte der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Es werden unterschiedlichste Bauformen weltweit von den Anfängen der Architektur bis heute behandelt. Weiters zeigen wir Beispiele von aktuellen nachhaltigem Bau- und Lebensformen.

Zusätzlich zu den spannenden Inputs von Josef Zeisel von Futurum Domes IMC OG, Arch. Martin Rühmschopf  und Barbara Bauer vom IBO (Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie)  haben wir von Arch.in Katrin Donner einen spannenden Einblick in Kalkputz bekommen

Sa, 22. April 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 2 - Klangdom, Wohnwagon Fanni

Diese Exkursion führt uns zum Klangdom von Reinhard Hesse im Piestingtal, zum Wohnwagon Fanni, dem ersten Autarken Hotelzimmer, sowie zur Zimmerei von Wohnwagon (Zimmerei & Sägewerk Berger)

Fr, 05. - So, 07. Mai 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 3 - Nachhaltige Materialien

Die vielfältigen Qualitäten und Einsatzmöglichkeiten ökologischer Materialien und nachwachsender Rohstoffe ermöglichen nicht nur ein angenehmes Raumklima, sondern haben auch einen geringen Fußabdruck und erfüllen die Kriterien des Cradle to Cradle Konzepts. Der Themenschwerpunkt liegt hier bei den unterschiedlichen ökologischen, nachwachsenden Rohstoffen, die zum Bauen verwendet werden können (Konstruktionen, Aufbauten, Dämmung, Sanierung).

– Überblick NaWaRo´s – Stroh, Filz, Hanf, Flachs, Schilf, Papier,… – Herbert Gruber
– Material + Konstruktion – Herbert Gruber
– Strohballenbau: Tragend, Ständerw. Konstruktionen + Aufbauten – Herbert Gruber
– Holz, Moderner Holzbau, Passivhäuser – Günter Pichler)
– Praxis: Außendämmung mit Stroh – Gerhard Scherbaum

Sa, 20. Mai 2017

09:00 – 17:00

Fr, 02. Juni 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 4 - Erstes Strohballenhaus Wiens

Diesmal bleiben wir bei der Exkursion innerhalb von Wien und fahren zum 1. Strohballenhaus Wiens von AllmerMacke Architekten und danach noch ins Wohnwagon Atelier, wo wir zuerst von Kurt Ecker was über die Geschichte des Strohballenbaus, und danach von Christian Frantal etwas über Autarkie erfahren.

Sa, 03. - Mo, 05. Juni 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 4 - Baubiologie & Haustechnik

Um einen behagliches Raumklima zu haben, ist es hilfreich auch etwas über die Einflussfaktoren wie Wandaufbau, Dämmung, Heizung und Belüftung, bzw. Haustechnik zu wissen, um schon in der Planung effizient darauf Einfluss nehmen zu können.

  • Grundlagen Energieeffizienz – Wieland Moser
    • Verhältnis Hüllflächen (Bauphysik + Baubiologie)
    • Wandaufbauten, Behaglichkeit (U-Wert), Energieströme, Solare Gewinne, W-Dämmung, Oberflächen
    • Raumklima
  • Haustechnik Grundlagen + Wärme-Erzeugung – Wieland Moser
  • Praxis: Lehmverputz – Gerhard Scherbaum

Sa, 17. Juni 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 5 - Montessori-Campus Marchegg, Robinson Spielplatz

Diese Exkursion führt uns nach Marchegg zum Montessori-Campus von Martin Rührnschopf und danach zum Robinson Spielplatz in Wien.

Fr, 30. Juni - So, 02. Juli 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 5 - Erneuerbare Energie

In diesem Modul klären wir, wie weit Energie­-Autarkie in die Praxis umgesetzt werden kann, welche alternativen Energieformen auch in kleinerem Maßstab genutzt werden können und welchen Beitrag die Sonne dabei leisten könnte. 

Inhalte dieses Moduls: Welche Formen der erneuerbaren Energien gibt es und wie können sie genutzt werden? Wie weit kann ich Energie-Autarkie in die Praxis umsetzen?

Erneuerbare Energien sind in aller Munde. Die Vielfalt und die Technologien hierzu sind nahezu unerschöpflich. Ab wann ist eine Energiequelle umfassend erneuerbar oder kreislauffähig? Hält sie der Prüfung auf Greenwashing stand? Wie weit kann ich Energie­Autarkie in die Praxis umsetzen? Welche Rohstoffe und Energiequellen stehen mir täglich und stündlich zu Verfügung, sei es als biogener Abfall aus der Küche bis hin zu gut geplanten Wohnräumen, die den Wärmeeintrag durch die Sonne im Winter durch Ausrichtung, Massespeicher und entsprechende Wahl des Fensterglases und der Wanddämmung zu Nutze machen, uva.

  • Überblick Alternative Energieformen + Insel-Lösungen – Leo Obkircher
  • Alternative Energieform + Solar / PV-Anlagen – Leo Obkircher
  • Praxis: Holzverschalungen, Außenputze – Gerhard Scherbaum, Katrin Donner

Fr, 08. - So, 10. Dezember 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 9 - Abschluss & Nachhaltigkeits-Symposium

Final und mit all unserem Wissen, unserer Praxiserfahrung präsentiert jeder und jede TeilnehmerIn seinen/ihren Beitrag für das Nachhaltigkeit-Symposium in Form eines eigens ausgearbeiteten Projektes. Diese Verantstaltung kann ein Sprungbrett sein, um initiativ zu werden und die Projekte in die Tat umzusetzen. Außerdem laden wir an einem der drei Tage weitere ExpertInnen aus diesem Bereich zu einem Symposium ein und feiern den Abschluss des Lehrgangs mit einem für alle zugänglichen Fest

Modulblock Leben

Fr, 15. - So, 17. September 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 6 - Permakultur & Selbstversorgung

Permakultur ermöglicht sowohl Agrarerzeugnisse höchster biologischer und regionaler Qualität, als auch den ökologischen Anforderungen auf nahezu allen Ebenen gerecht zu werden. Dieses Modul behandelt eine Einführung in die Grundlagen Permakultur, deren Prinzipien, wichtige Elemente, Planung und Design, bzw. konkrete Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Umfeld / Garten. Der spezielle Fokus liegt außerdem darauf, wie man mit der Hilfe von Permakultur Prinzipien einen Selbstversorger Garten aufbauen kann.

  • Jahreskreis und Kreislaufdenken – Elisabeth Demeter
  • Einblicke in die feinstoffliche Permakultur + Geomantie, natürliche Kreisläufe – sowie Permanente Boden-Kultur und Bodenverbesserung, verschiedene Anbau und Beetformen – Barbara Brodegger
    Ort: vienna.transitionBASE
  • Einblicke in die Selbstversorgung, Verarbeitung und Praxis-Tips – Sigrid Drage und Andreas Voglgruber
    Ort: Permakultur-Garten in Maria Gugging

Sa, 30. September 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 6 - Lebensgut Miteinander

Bei dieser Exkursion fahren wir zum Lebensgut Miteinander, und besuchen dort sowohl das Wohnprojekt als auch den LeGuLa-Permakulturgarten. Geführt werden wir durch die Projekte von Sandra Berger und Tatjana Tupy.

Fr, 13. - So, 15. Oktober 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 7 - Tiefenökologie & Solidarisch leben

Ökologie definiert und erforscht die Wechselbeziehungen zwischen diversen Lebensformen und ihrer Umgebung. Tiefenökologie sucht nach tieferliegenden Zusammenhängen und Ursachen beim Blick auf die Umwelt bzw. deren Bezug zu uns selbst. Wir versuchen ganzheitlichen Alternativen zu den aktuell vorherrschenden Systemen aufzuzeigen bzw. weiterzuentwickeln. Dies beinhaltet solidarische Ökonomie, Tauschkreise, Food-Sharing, Gemeinschaftsgärten, CSA, gelebtes Ubuntu und vieles mehr.

  • Brain 2.0, Mutmacherei: Beispiele alternativer Projekte: Tauschkreis – Ira Mollay
  • eigenen ökologischen Fußabdruck rechnen – Kurt Ecker
  • gelebtes Ubuntu & Schenk-Ökonomie, Food-Sharing, CSA, Gemeinschaftsgärten, Guerilla Gardening – Henriette Kordasch,  Oliver Coutinho
  • Tiefenökologie – Arbeit die Rückverbindet – Elisha Koppensteiner
  • nachhaltiges Lebensdesign, persönliche Ressourcen, Schritt zum Tun – Valerie Seitz

Sa, 28. Oktober 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 7 - Co-housing Lebensraum, Ökosiedlung, Ochsenherz

Bei der Exkursion zur Gela* Ochsenherz und dem cohousing Projekt Lebensraum und der gleich daneben liegenden Ökosiedlung bekommen wir ein Bild vom gemeinschaftsbezogenen Landwirtschaften und dem Leben in einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt. Geführt werden wir durch die Projekte von Peter Lassnig, Irmgard Kravogel und Jan Varga, der auch einen Vortrag über Biogas halten wird.

Fr, 10. - So, 12. November 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 8 - Gemeinschaftsbildung & Partizipation

Gemeinsames Planen, Bauen bis hin zu gemeinschaftlichen Wohnen, Gemeinschaftsbildung und Partizipation können in einer Zeit, in der Wohnraum und Ressourcen knapper werden, eine wesentliche Rolle spielen. In diesem Modul werden Methoden wie Dragon Dreaming und Soziokratie behandelt, um Möglichkeiten zu zeigen, wie man gemeinschaftliche Projekte planen, organisieren und leben kann. Es werden auch „Werkzeuge“ und Social Skills behandelt, um gut in Gemeinschaft leben zu können.

Sa, 25. November 2017

09:00 – 17:00

Exkursion 8 - Cohousing Pomali

Diese Exkursion führt uns zum Cohousing Pomali nach Oberwölbling. Wir bekommen eine Führung durch das Wohnprojekt, Inputs über deren Projekte (Foodcoop, Gemeinschaftsgarten, Car-Sharing) sowie Methoden (Soziokratie) von Valerie Seitz und Bärbl Vitovec. Außerdem besuchen wir Winterfeste Jurten für häuslichen Unterricht, die uns von Norbert Unger gezeigt werden.

Fr, 08. - So, 10. Dezember 2017

jeweils 09:00 – 17:00

Modul 9 - Abschluss & Nachhaltigkeits-Symposium

Final und mit all unserem Wissen, unserer Praxiserfahrung präsentiert jeder und jede TeilnehmerIn seinen/ihren Beitrag für das Nachhaltigkeit-Symposium in Form eines eigens ausgearbeiteten Projektes. Diese Verantstaltung kann ein Sprungbrett sein, um initiativ zu werden und die Projekte in die Tat umzusetzen. Außerdem laden wir an einem der drei Tage weitere ExpertInnen aus diesem Bereich zu einem Symposium ein und feiern den Abschluss des Lehrgangs mit einem für alle zugänglichen Fest.

Details zum Programm